Trennung

Auf unserem Scheidungslexikon informieren wir über die wichtigsten Begriffe der Scheidung. Hier finden Sie Informationen zum juristischen Begriff der Trennung.

Was versteht man unter einer Trennung

Im deutschen Recht ist es vorgeschrieben, dass sich die Ehegatten, bevor eine rechtkräftige Scheidung ausgesprochen wird, eine gewisse Zeit getrennt haben müssen. Der Zeitraum für die Trennung wird hierbei vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Welche Fristen für die Trennung gilt es zu unterscheiden?

Wie gestalten sich die Fristen für eine Trennung im Einzelnen?

+ Bei einer einverständlichen Scheidung wird vom Gesetzgeber eine fristgemäße Trennung vorgeschrieben, die zumindest ein Jahr beträgt. Wenn diese einjährige Trennungsfrist abgelaufen ist, kann bei Zustimmung beider Ehepartner, die Ehe einvernehmlich geschieden werden. Diese Vorgehensweise begründet sich folgendermaßen, da der Richter in so einem Fall davon ausgehen kann, dass die Ehe gescheitert ist. Die gesetzliche Regelung findet sich hierbei im § 1566 Abs. 1 des BGB.

+ Bei einer streitigen Scheidung besteht ebenfalls eine einjährige Trennungsfrist. Nach Ablauf dieser Trennungsfrist kann auch ohne Zustimmung eines der Ehepartner die Ehe geschieden werden. Hierbei muss jedoch der Ehepartner der den Scheidungsantrag gestellt hat beweisen, dass die Ehe gescheitert ist. Ein Beweis für das Scheitern einer Ehe wäre beispielsweise, dass er Beweise vorlegen kann, dass er selber oder der Ehegatte einen neuen Partner hat. In diesem Fall kann nicht mehr davon ausgegangen werden, dass die eheliche Lebensgemeinschaft wiederhergestellt werden kann.

+ Bei einer Trennung, die zumindest drei Jahre anhält, kann unwiderlegbar vermutet werden, dass die Ehe unwiderruflich gescheitert ist. In diesem Fall kann die Ehe auch dann geschieden werden, wenn der Ehepartner der Scheidung nicht zustimmt. Hierbei muss das Scheitern der Ehe auch nicht bewiesen werden. Die gesetzliche Grundlage hierzu findet sich § 1566 Abs. 2 BGB.

Ist eine Scheidung ohne Einhaltung der Trennungsfristen möglich?

+ Die Scheidung ohne Einhaltung der fristgemäßen Trennung: Gemäß des § 1565 Abs. 2 BGB ist es in Ausnahmefällen auch möglich, dass die Ehe vor Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Trennungsfrist geschieden wird. Das wäre beispielsweise der Fall, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller eine unzumutbare Härte darstellen würde. Hierbei müssen die Gründe in der Person des anderen Ehegatten liegen.

+ In Ausnahmefällen ist es jedoch auch möglich, dass eine Scheidung trotz Ablauf der Trennungsfrist nicht möglich ist. Dieser Fall ist auch unter der Bezeichnung Härteklausel bekannt. Die gesetzliche Regelung zur Härteklausel findet sich hierbei im § 1568 BGB. Ein solcher Ausnahmefall im Sinne der Härteklausel wäre beispielsweise, dass die Aufrechterhaltung der Ehe im Interesse der gemeinsamen Kinder liegt.

Trennung – Kontakt bei weiteren Fragen zur Scheidung

Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand und hoffen, Ihnen hier einen guten ersten Überblick zum juristischen Begriff der Trennung gegeben zu haben. Mit über 20 Jahren Erfahrung sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Scheidungsrecht in Hamburg speziell für Scheidung tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Scheidungsrecht und Scheidung in Hamburg Ehepaare oder Ehepartner. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Scheidungsrecht sind Titulierungsanspruch oder Trennungsunterhalt. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Trennung haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de