Titulierungsanspruch

Auf unserem Scheidungslexikon informieren wir über die wichtigsten Begriffe der Scheidung. Hier finden Sie Informationen zum Titulierungsanspruch.

Was versteht man unter einem Titulierungsanspruch?

Unter einem Titulierungsanspruch versteht man den Anspruch des Unterhaltsberechtigten auf Errichtung eines UnterhaltsTITELs in Höhe des ihm zustehenden Unterhalts. Auch in dem Fall, dass der Unterhaltsverpflichtete momentan regelmäßig Unterhalt zahlt, aber die Sicherheit fehlt, dass er dies auch in Zukunft weiter machen wird, sollte hierbei ein UnterhaltsTITEL erlangt werden. Das bedeutet, dass der Titulierungsanspruch in Unabhängigkeit davon besteht, ob Unterhalt gezahlt wird oder nicht.

Der Titulierungsanspruch bei der freiwilligen Schaffung einer vollstreckbaren Urkunde

In dem Fall, dass der Unterhaltsverpflichtete freiwillig dazu bereit ist, eine vollstreckbare Urkunde im Sinne des Titulierungsanspruchs zu schaffen, kann kostenlos, einfach und schnell eine Jugendamtsurkunde beim zuständigen Jugendamt errichtet werden.

Der Titulierungsanspruch bei Weigerung der Schaffung einer vollstreckbaren Urkunde

Sollte dagegen der Fall vorliegen, dass sich der Unterhaltsverpflichtete weigert im Sinne des Titulierungsanspruchs einen entsprechenden TITEL zu errichten, so kann er, mit dem Ziel, einen TITEL zu erlangen, auf Unterhalt verklagt werden. Diese Möglichkeit ist auch in dem Fall gegeben, dass der Unterhaltsverpflichtete regelmäßig Unterhalt zahlt.

Wer trägt die Kosten für die Titulierung vom Ehegattenunterhalt?

Grundsätzlich hat der Berechtigte die Kosten für die Titulierung des Ehegattenunterhaltes zu tragen. Beim Unterhalt für die Mutter von nichtehelichen Kindern sowie beim Kindesunterhalt für Kinder, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist eine kostenlose Errichtung vor dem Jugendamt durch den Verpflichteten möglich. Die gesetzliche Regelung hierzu findet sich in den (§§ 59 und 60 des SGB VIII. In der Regel werden diese TITEL so formuliert, dass das Kind nach Volljährigkeit ohne Umschreibung daraus vollstrecken kann.

Titulierungsanspruch – Kontakt bei weiteren Fragen zur Scheidung

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Titulierungsanspruch haben, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung. Mit über 20 Jahren Erfahrung sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Scheidungsrecht in Hamburg speziell für Scheidung tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Scheidungsrecht und Scheidung in Hamburg Ehepaare oder Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand und hoffen, Ihnen hier einen guten ersten Überblick zum Titulierungsanspruch gegeben zu haben. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Scheidungsrecht sind Gerichtskosten oder Trennung.

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de