Rangfragen

Auf unserem Scheidungslexikon informieren wir über die wichtigsten Begriffe der Scheidung. Hier finden Sie Informationen zu den Rangfragen im Unterhaltsrecht.

Was versteht man unter Rangfragen?

Liegt der all vor, dass das Einkommen des Unterhaltspflichtigen nicht ausreicht um den Unterhaltsbedarf aller Unterhaltsberechtigten zu decken, stellt sich bei mehreren Unterhaltsberechtigten die Frage nach der Rangfolge.

Welche Rangfolge gilt nach der Unterhaltsreform?

Seit der Unterhaltsreform gilt die folgende Rangfolge, die im § 1609 BGB geregelt wird:

+ unverheiratete minderjährige Kinder sowie privilegierte volljährige Kinder (Kinder bis zur Vollendung des 21. Lebenjahres, sofern diese bei den Eltern oder bei einem Elternteil leben und sich in noch der allgemeinen Schulausbildung befinden).

+ Elternteile, die aufgrund der Betreuung eines Kindes Anspruch auf Unterhalt besitzen und Ehepartner bei einer Ehe von langer Dauer

+ Ehepartner, welche nicht unter den zweiten Punkten fallen

+ Kinder, welche nicht unter den ersten Punkt fallen (volljährige nicht privilegierte Kinder)

+ Enkelkinder sowie weitere Abkömmlinge

+ Eltern

+ weitere Verwandte unter Berücksichtigung der aufsteigenden Linie. In diesem Fall gehen die Näheren den Entfernteren Verwandten vor

Welche Rangverhältnisse gelten bei mehreren Unterhaltspflichtigen

Gemäß der Unterhaltsreform gelten bei mehreren Unterhaltspflichtigen die folgenden Rangverhältnisse:

+ der Ehegatte des Berechtigten steht gemäß des § 1608 BGB vor dessen Verwandten

+ die Abkömmlinge stehen gemäß des § 1606 Abs. 1 BGB vor Verwandten der aufsteigenden Linie

+ gemäß des § 1606 Abs. 2 BGB stehen bei Abkömmlingen und Verwandten der aufsteigenden Linie jeweils die näheren vor den entfernteren. Das bedeutet, dass die Eltern vor Großeltern und die Kinder vor Enkeln stehen

+ in dem Fall, dass ein Verwandter gemäß des § 1603 BGB nicht leistungsfähig ist, folgt gemäß des § 1607 BGB der nach ihm haftende Verwandte. Gemäß des § 1606 Abs. 3 S. 1 BGB haften Gleichnahe Verwandte anteilig nach ihren Erwerbs- und Vermögensverhältnissen.

Rangfragen – Kontakt bei weiteren Fragen zur Scheidung

Mit über 20 Jahren Erfahrung sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Scheidungsrecht in Hamburg speziell für Scheidung tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Scheidungsrecht und Scheidung in Hamburg Ehepaare oder Ehepartner. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Scheidungsrecht sind Prozesskostenvorschuss oder Scheidungsfolgenvereinbarung. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand und hoffen, Ihnen hier einen guten ersten Überblick zu den Rangfragen im Unterhalt gegeben zu haben. Sollten Sie noch weitere Fragen zu den Rangfragen haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de