Erziehungsgeld

Auf unserem Scheidungslexikon informieren wir über die wichtigsten Begriffe der Scheidung. Hier finden Sie Informationen zum Erziehungsgeld.

Definition des Erziehungsgelds

Das Erziehungsgeld wird dem Elternteil gewährt, der das Kind hauptsächlich erzieht. Hierbei muss angemerkt werden, dass das Erziehungsgeld lediglich für Kinder gezahlt wird, die vor dem 01.01.2007 geboren wurden. Bei Kindern, die nach dem 01.01.2007 geboren wurden wird das sogenannte Elterngeld gewährt.

Für welchen Zeitraum erhielt man Erziehungsgeld?

In der Regel ist vorgesehen, dass man das Erziehungsgeld für eine Dauer von zwei Jahren erhält, also bis zum zweiten Geburtstag eines Kindes. Es besteht jedoch die Möglichkeit die Dauer des Erziehungsgelds auf ein Jahr zu beschränken. Bei dieser Beschränkung des Erziehungsgelds erhält man für den Zeitraum einen höheren Betrag, der dann nach einem Jahr ausläuft.

Die Höhe des Erziehungsgelds bis zum 01.01.2007

Die Höhe des Erziehungsgeldes bemisst sich nach dem Einkommen des Elternteils, der das Kind erzieht. Diese Regelung gilt, wenn der Etlternteil während des Erziehungsgeldbezuges weiterarbeitet. Eine andere Form der Berechnung des Erziehungsgeldes bemisst sich nach den Einkünften beider Eltern. Wenn man unterhalb folgender Einkommensgrenzen liegt, erhält man in den ersten sechs Lebensmonaten des Kindes erhielt man das volle Erziehungsgeld in Höhe von 300,- Euro im Monat:

+ 30.000,- Euro: Dieser Betrag gilt bei Paaren sowie nichtehelichen Lebensgemeinschaften mit einem Kind.

+ 23.000,- Euro: Dieser Betrag gilt bei alleinerziehenden Eltern mit einem Kind.

Nach den ersten sechs Monaten, also ab dem siebten Monat des Kindes, wird das Erziehungsgeld nach Einkommen gestaffelt. Liegt der Fall vor, dass man unterhalb folgender Einkommensgrenzen liegt, erhält man folgendes Erziehungsgeld: 01639647699

+ 16.500,- Euro: Dieser Betrag gilt bei Paaren sowie nichtehelichen Lebensgemeinschaften mit einem Kind.

+ 13.500,- Euro: Dieser Betrag gilt alleinerziehenden Eltern mit einem Kind.

Bei jedem weiteren Kind werden hierbei pro Kind 3.140,- Euro zu den Einkommensgrenzen hinzugerechnet.

Anzumerken ist, dass das Erziehungsgeld zum 01.01.2007 durch das Elterngeld ersetzt wurde. In diesem Sinn bedeutet das, dass das Erziehungsgeld lediglich für Kinder gezahlt wurden, die vor dem 31.12.2006 geboren wurden. Somit fand die Bezugszeit des Erziehungsgeldes spätestens am 31.12.2009 ihr Ende.

Erziehungsgeld – Kontakt bei weiteren Fragen zur Scheidung

Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Scheidungsrecht sind Erwerbsobliegenheit oder Fortgesetzte Gütergemeinschaft. Mit über 20 Jahren Erfahrung sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Scheidungsrecht in Hamburg speziell für Scheidung tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Scheidungsrecht und Scheidung in Hamburg Ehepaare oder Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand und hoffen, Ihnen hier einen guten ersten Überblick zum Erziehungsgeld gegeben zu haben. Sollten Sie noch weitere Fragen zum Erziehungsgeld haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de