Betreuungsunterhalt

Auf unserem Scheidungslexikon informieren wir über die wichtigsten Begriffe der Scheidung. Hier finden Sie Informationen zum Betreuungsunterhalt.

Was ist ein Betreuungsunterhalt

Der Betreuungsunterhalt sieht vor, dass derjenige Elternteil einen Anspruch auf Unterhalt besitzt, bei welchem die Kinder nach dem Scheitern der Beziehung leben. Hierbei fällt dem anderen Elternteil die Verpflichtung zu, den Betreuungsunterhalt zu zahlen. Gemäß der Reform des Unterhaltsrechts, welche zum 01.01.2008 in Kraft trat, kommt es nicht mehr darauf an, ob man im Vorfeld verheiratet war oder nicht. Seine Betreuungsunterhaltspflicht erfüllt der betreuende Elternteil hierbei durch die Pflege und Erziehung des minderjährigen Kindes. Geregelt wird der Betreuungsunterhalt im § 1606 Absatz 3 Satz 2 BGB.

Wie lange besteht Anspruch auf den Betreuungsunterhalt

Der Bestand auf Anspruch auf Betreuungsunterhalt hängt maßgeblich vom Alter und Zahl der Kinder sowie von den Betreuungsmöglichkeiten ab. Weiterhin hängt due Dauer des Anspruchs auf Betreuungsunterhalt davon ab, wie sehr das Kind oder die Kinder einer Betreuung bedürfen. Seit der Reform des Unterhaltsrechts gilt der Grundsatz, dass dem betreuenden Elternteil ab der Geburt des Kindes ein zeitlich auf drei Jahre begrenzter Anspruch auf Betreuungsunterhalt zusteht. Geregelt wird der Betreuungsunterhalt im § 1570 Absatz 1 Satz 1 BGB. In dem Fall, dass besondere Gründe vorliegen, ist es auch möglich, dass dieser Anspruch auch verlängert werden kann. Die rechtliche Regelung zur Verlängerung finder sich hierbei im § 1570 Absatz 1 Satz 2, Absatz 2 BGB.

Die Höhe des Betreuungsunterhalts

Bei geschiedenen Paaren richtet sich die Höhe des Betreuungsunterhalts nach den ehelichen Lebensverhältnissen, die zum Zeitpunkt der Scheidung vorlagen. Anzumerken ist hier jedoch, dass der zur Zahlung verpflichtete Elternteil einen Anspruch auf Selbstbehalt in Höhe von 1.000,- Euro hat, mit dem er seinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann. In dem Fall, dass es sich um ein unverheiratetes Paar handelt, hängt die Höhe des Betreuungsunterhalts von der Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverplichteten ab. Weiterhin spielt hier auch der Lebensstandard der Person eine Rolle, die den Anspruch auf den Betreuungsunterhalt hat. Auch in diesem Fall hat der zur Zahlung verpflichtete Elternteil einen einen Anspruch auf Selbstbehalt in Höhe von 1.000,- Euro.

Betreuungsunterhalt – Kontakt bei weiteren Fragen zur Scheidung

Mit über 20 Jahren Erfahrung sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Scheidungsrecht in Hamburg speziell für Scheidung tätig. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand und hoffen, Ihnen hier einen guten ersten Überblick zum Betreuungsunterhalt gegeben zu haben. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Scheidungsrecht und Scheidung in Hamburg Ehepaare oder Ehepartner. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Scheidungsrecht sind Berliner Tabelle oder Billigkeitsunterhalt. Sollten Sie noch weitere Fragen zum Betreuungsunterhalt haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de