Versöhnungsversuch

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zum unterhaltsrechtlichen Thema des Versöhnungsversuches.

Der Versöhnungsversuch im Familienrecht

Unter dem familienrechtlichen Versöhnungsversuch versteht man die Versuche eines Ehepaares, die sich eigentlich in einem Scheidungsverfahren befinden, die Ehe noch mal aufleben zu lassen. Grundsätzlich unterbricht ein Versöhnungsversuch der Ehegatten das Trennungsjahr nicht. Damit der Versöhnungsversuch die eheliche Lebensgemeinschaft wieder herstellt, muss dieser über einen längeren Zeitraum erfolgen. Hierbei ist der Zeitraum eines Versöhnungsversuches, damit dieser das Trennungsjahr unterbricht, nicht genau definiert. Vielmehr liegt die Unterbrechung eines Trennungsjahres durch einen Versöhnungsversuch im Ermessensspielraum der höchstrichterlichen Rechtsprechung. Grundsätzlich kann man hier jedoch festhalten, dass ein Versöhnungsversuch von bis zu 3 Monaten als „unschädlich“ anzusehen ist. Das bedeutet, dass er das Trennungsjahr nicht beeinflusst.

Ab welchem Zeitpunkt unterbricht der Versöhnungsversuch das Trennungsjahr?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Versöhnungsversuch, der nicht länger als drei Monate dauert, das Trennungsjahr nicht beeinflusst. Aus diesem Grund ist ein kurzer Versöhnungsversuch auch als unschädlich für das Scheidungsverfahren anzusehen.

Steuerliche Vorteile aufgrund des Versöhnungsversuches?

Steuerlich gesehen kann sich ein Versöhnungsversuch sehr positiv auf die zu zahlenden Steuern der Eheleute auswirken. Diese steuerlichen Vorteile des Versöhnungsversuches begründen sich hierbei mit der Tatsache, dass jedes Ehepaar, das während eines Kalenderjahres einen gemeinsamen Haushalt führt, ein Anrecht auf die gemeinsame Veranlagung und somit auf die günstigeren Steuerklassen hat. Hierbei spielt die Länge des Zeitraums des gemeinsamen Haushalts keine Rolle. In diesem Sinne kann ein Versöhnungsversuch prinzipiell dazu führen, dass ein Ehepaar, welches im scheidungsrechtlichen Sinn nahezu zwei Jahre getrennt lebt, trotzdem gemeinsam veranlagt wird und somit einen günstigeren Steuersatz zahlen muss.

Beispiel für die steuerlichen Vorteile eines Versöhnungsversuches

Fallbeispiel für die steuerlichen Vorteile eines Versöhnungsversuches:

+ In unserem Beispiel trennt sich ein Ehepaar Ende Januar eines Jahres. Im darauf folgenden Jahr startet das Ehepaar einen Versöhnungsversuch, der etwa eine Woche andauert, bevor das Paar sich wieder trennt. Da das Ehepaar sich im ersten Jahr erst Ende Januar getrennt hat und im zweiten Jahr einen einwöchigen Versöhnungsversuch gestartet hat, hat das Ehepaar für die ersten beiden Jahre ein Anrecht auf eine gemeinsame Veranlagung und somit auf einen günstigeren Steuersatz. Hierbei gilt es jedoch anzumerken, dass das Trennungsjahr durch den Versöhnungsversuch, der ja nicht länger als drei Monate dauerte, nicht beeinflusst wird.

Versöhnungsversuch

Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Kinderunterhalt oder Abfindung. Sollten Sie noch weitere Fragen zu den Auswirkungen eines Versöhnungsversuch im Scheidungsverfahren haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung. Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zu den Auswirkungen eines Versöhnungsversuches im Scheidungsverfahren gegeben zu haben.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Versöhnungsversuch

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de