Neuehe

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zur Neuehe.

Die Neuehe im Hinterbliebenenrecht

Der Begriff der Neuehe wurde zum 01.01.2002 im Zusammenhang mit der Neuordnung des Hinterbliebenenrechts eingeführt. Unter diesen Neuehen versteht man im Allgemeinen alle Ehen, welche nach dem 31.12.2001 geschlossen wurden. Darüber hinaus zählen auch die Ehen zu den Neuehen, die zwar vor dem 01.01.2002 geschlossen wurden, wo jedoch kein Ehegatte vor dem 02.01.1962 geboren ist.

Die neue Ehe im Unterhaltsrecht

Im Unterhaltsrecht versteht man unter einer Neuehe etwas anderes als im Hinterbliebenenrecht. Hier versteht man eine neue Eheschließung nach einer wirksamen Scheidung. Diese Neuehe wirkt sich hierbei, je nach Sachlage, durchaus auf die Unterhaltspflicht sowie den Unterhaltsanspruch aus. Wie sich hierbei der Unterhalt verändert, hängt dabei ganz davon ab, welcher der beiden geschiedenen Ehepartner wieder heiratet.

Die Neuehe des Unterhaltsberechtigten

Bei einer Neuehe des Unterhaltsberechtigten verhält sich die Sachlage in der Regel eindeutig. So fällt, gemäß dem deutschen Recht, der Unterhaltsanspruch des unterhaltsberechtigten Partners gänzlich weg, wenn er wieder heiratet.

Die Neuehe des Unterhaltspflichtigen

Sollte der Fall vorliegen, dass der unterhaltspflichtige Ehegatte wieder heiratet, wird schließlich das Einkommen des neuen Ehegatten mit in die Unterhaltsberechnung eingerechnet.

Fallbeispiel für die Neuehe des Unterhaltspflichtigen

In unserem Beispiel ist ein Ehepaar rechtmäßig geschieden worden. Aus gesundheitlichen Gründen erhält die geschiedene Ehefrau weiterhin Unterhalt. Der geschiedene Ehemann, der inzwischen neu verheiratet ist, verdient ein Nettoeinkommen von 2.000 €. Seine neue Frau arbeitet ebenfalls und erhält ein Nettoeinkommen von 1.000,00 €. Die geschiedenen Ehefrau erhält ein Nettoeinkommen von 600,00 €. Um jetzt den Unterhaltsanspruch der geschiedenen Ehefrau zu ermitteln, werden alle drei Gehälter zusammengerechnet. Hier ergibt sich ein zusammenaddierter Betrag von 3.600,00 €. Von diesem Betrag stehen der geschiedenen Ehefrau 1/3, also 1.200 € zu. Somit ergibt sich für sie ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 600,00 €.

Neuehe

Wir beraten und vertreten als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zu der Neuehe gegeben zu haben. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Scheidung oder Zerrüttung. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Neuehe haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Neuehe

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de