Ehewohnung

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zur Ehewohnung im Bezug auf ein Scheidungsverfahren.

Was versteht man unter einer Ehewohnung?

Unter einer Ehewohnung versteht man gemeinhin die gemeinsame Wohnung eines Ehepaares. In Fall einer Scheidung kommt irgendwann der Tag, wo man auseinanderzieht. Unweigerlich kommt hier natürlich der Tag, wo man sich fragt, was aus der gemeinsamen Ehewohnung wird. Sollte hier der Fall vorliegen, dass keiner der beiden ehemaligen Ehepartner die Ehewohnung will, ist die Sache klar. Beide ziehen aus. Sollte nur einer der beiden Ehepartner die Ehewohnung haben wollen, muss man sich hier lediglich mit dem Vermieter einigen. Schwieriger wird es, wenn beide Ehepartner das Interesse an der ehemals gemeinsamen Ehewohnung haben. Hier gilt in der Regel der Grundsatz, dass der Ehepartner den Vorrang hat, bei dem die gemeinsamen Kinder wohnen.

Wer darf bei einer Scheidung in der gemeinsamen Ehewohnung bleiben?

Wie verhält sich allerdings die Sachlage, wenn der eine Ehepartner Eigentümer der Ehewohnung ist und beim anderen Ehepartner die gemeinsamen Kinder wohnen? Hier verhält sich die Sachlage ähnlich. Denn auch hier darf häufig der Ehepartner in der Ehewohnung verbleiben, bei dem Kinder wohnen. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass das Verbleiben in der Ehewohnung oftmals einer zeitlichen Befristung unterliegt (beispielsweise bis zum nächsten Schulwechsel des Kindes oder bis zum Schuljahresende). Weiterhin gilt es hier anzumerken, dass derjenige Ehepartner, der die Ehewohnung übernimmt, auch in ein bestehendes Mietverhältnis eintreten kann oder das er, in dem Fall das noch kein Mietverhältnis existiert, ein Anrecht darauf hat, dass ein Mietvertrag zu ortsüblichen Preisen abgeschlossen wird. Bei Werkswohnungen verhält es sich dagegen in der Regel anders. Hier kann der Ehepartner, der nicht Arbeitnehmer des Vermieters ist, lediglich in individuellen Ausnahmefällen die Ehewohnung übernehmen.

Worauf Sie in Bezug auf die Ehewohnung achten sollten

Grundsätzlich sollte man alle Modalitäten, die rund um die Ehewohnung anfallen, möglichst frühzeitig klären oder zumindest während des laufenden Scheidungsverfahren. Ist die Scheidung erstmal rechtkräftig abgeschlossen, hat man in der Regel kein Anrecht mehr darauf die Ehewohnung zu übernehmen. Das gilt dann auch für den Fall, dass die gemeinsamen Kinder bei einem wohnen.

Ehewohnung

Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Scheidung oder Arbeitslosengeld. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Ehewohnung im Scheidungsverfahren haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung. Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zur Ehewohnung im Scheidungsverfahren gegeben zu haben.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Ehewohnung

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de