Bedürftigkeit

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zur Bedürftigkeit.

Was versteht man im Familienrecht unter Bedürftigkeit?

Im deutschen Recht bezeichnet der Zustand der Bedürftigkeit Personen, die sich nicht in der Lage sehen, ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln zu decken. Diesbezüglich erhält also derjenige Unterhalt, der zu wenig Einkommen und zu wenig Vermögen besitzt, um sich selbst ernähren zu können, also alle Personen, die bedürftig sind.

Das Einkommen im Bezug auf die Bedürftigkeit

Wie definiert sich die Bedürftigkeit in Deutschland? Grundsätzlich sind in Deutschland Personen die nichts oder zu wenig verdienen, um davon zu leben, als bedürftig anzusehen. In dem Fall, dass eine Person Einkommen bezieht mit dem sie sich zum Teil ernähren kann, erhält sie dementsprechend weniger Unterhalt. Das bedeutet, dass das Einkommen auf den Unterhalt angerechnet wird.

Die Erwerbsverpflichtung im Bezug auf die Bedürftigkeit

Vom Grundsatz her ist jede Person dazu verpflichtet, sämtliche zumutbaren Anstrengungen zu unternehmen, damit der Lebensunterhalt selbstständig bestritten werden kann. Das gilt auch gerade für die Bedürftigkeit von Personen, die verpflichtet sind Unterhalt zu zahlen. Dieser Grundsatz wird auch als die sogenannte Erwerbsverpflichtung bezeichnet. Aus nachvollziehbaren Gründen sind minderjährige Kinder von der Erwerbsverpflichtung ausgeschlossen, da sie in der Regel mit ihrer Ausbildung (Schule, Berufsausbildung usw.) beschäftigt sind und so im Normalfall nicht arbeiten können. Weiterhin gilt die Erwerbsverpflichtung nicht für frisch getrennte Ehepaare. Das bedeutet, dass sie bis zum Ende des Trennungsjahres grundsätzlich nicht mehr tun müssen, als sie es auch in der funktionierenden Ehe getan hätten. Dies erklärt sich aus dem Grund, da man in dem Fall, dass das Ehepaar sich wieder versöhnt nicht frühzeitig Fakten geschaffen haben will, welche man anschließend wieder mühselig rückgängig machen muss, sollte die Ehe wieder funktionieren.

Bedürftigkeit

Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zur Definition der Bedürftigkeit im Unterhaltsrecht gegeben zu haben. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Scheidung ohne Trennungsfrist oder Kindesunterhalt. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Bedürftigkeit haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Bedürftigkeit

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de