Arbeitslosigkeit

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zur Arbeitslosigkeit.

Die Arbeitslosigkeit und der Ehegattenunterhalt

Gemäß des § 1573 I BGB hat der Ehegatte, der nach der Scheidung keine angemessene Erwerbstätigkeit mehr finden kann, einen Anspruch auf Unterhalt wegen Arbeitslosigkeit. Damit sich für den arbeitslosen Ehegatten der Anspruch auf Unterhalt ergibt, müssen bestimmte Voraussetzungen sowie Pflichten erfüllt sein. Diese wollen wir Ihnen im Folgenden Artikel näher bringen.

Voraussetzungen für den Unterhalts in Folge von Arbeitslosigkeit

Die wichtigste Voraussetzung, aus der sich ein Anspruch auf Unterhalt in Folge von Arbeitslosigkeit ergibt, ist die ernsthafte, ausreichende sowie erfolglose Bemühung um eine Erwerbstätigkeit. Die Gerichte gehen hierbei davon aus, dass sich der arbeitslose Ehegatte massiv bewerben muss, damit aus seiner Arbeitslosigkeit ein Anspruch auf Unterhalt erwächst. Das bedeutet, dass dem arbeitslosen Ehegatten, für die Suche nach einer Arbeit, die gleiche Zeit zuzumuten ist, die er auch bei einer angemessenen Erwerbstätigkeit arbeiten müsste.

Pflichten des Arbeitslosen der Unterhalt bezieht

Damit sich für den arbeitslosen Ehegatten ein Anspruch auf Unterhalt in Folge von Arbeitslosigkeit ergibt, reicht es nicht einfach aus beim Arbeitsamt gemeldet zu sein. Das bedeutet, dass nicht nur eine sondern etwa 7-10 Bewerbungen wöchentlich geschrieben werden sollten. Weiterhin muss der arbeitslose Ehegatte auf alle auch nur einigermaßen passende Inserate in Zeitungen und im Internet reagieren. Sollten hier nicht genügend Angebote vorhanden sein, muss der Ehegatte notfalls auch Blindbewerbungen bzw. Initiativbewerbungen abgeben. Darüber hinaus besteht die Pflicht, dass der Ehegatte individuell auf das Inserat eingeht, was bedeutet, dass das Bewerbungsschreiben nicht nur formelhaft sein darf. Andernfalls kann das Gericht davon ausgehen, dass keine ernsthafte Bewerbungsabsicht besteht. Auch beim Bewerbungsgespräch muss der arbeitslose Ehegatte ernsthaft darum bemüht sein, den Job zu bekommen. Ansonsten kann davon ausgegangen werden, dass der Ehegatte sich nur bewirbt, um den Anspruch auf Unterhalt in Folge von Arbeitslosigkeit zu erlangen.

Arbeitslosigkeit

Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zur Arbeitslosigkeit im Unterhaltsrecht gegeben zu haben. Sollten Sie noch weitere Fragen zur Arbeitslosigkeit haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Scheidung Kosten oder Kindesunterhalt.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Arbeitslosigkeit

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de