Abzüge

Wir wollen Ihnen auf unserem Familienrechtslexikon die wichtigsten Begriffe des Familienrechts erläutern. Hier finden Sie Informationen zu den Abzügen bei der Berechnung von Unterhaltszahlungen.

Die Grundsätze bei der Ermittlung des Einkommens

Bei der Ermittlung des Einkommens im Sinne der Einkommensteuer wird bei Arbeitern und Angestellten grundsätzlich ein Schnitt der letzten 12 Monate zur Rate gezogen. In dem Fall, dass es sich bei der steuerpflichtigen Person um einen selbstständig tätigen handelt, wird ein Schnitt der letzten drei Jahre für die Ermittlung des Einkommens benutzt. Bei der Ermittlung des Einkommens darf man gezahlte Steuern, Sozialabgaben sowie sonstige Aufwendungen für Altersabsicherung und soziale Absicherung als Abzüge angeben. Eventuelle Steuererstattungen müssen im Gegenzug hinzugerechnet werden.

Welche Abzüge lassen sich von der Einkommensteuer abziehen?

Gemäß des Einkommensteuergesetzes existieren gewisse Abzüge, die sich bei der Ermittlung des Einkommens abziehen lassen. So lassen sich bei Selbständigen statt der Sozialabgaben, die ein Arbeiter oder Angestellter abziehen kann, die entsprechenden Vorsorgeaufwendungen (Krankenversicherungsbeiträge, Beiträge der privaten Altersvorsorge) abziehen. Hierbei gilt es anzumerken, dass Steuervorteile, wie in etwa Freibeträge für Fahrtkosten oder Unterhalt, in Anspruch genommen werden müssen.

Welche berufsbedingten Abzüge lassen sich von der ESt abziehen?

Im deutschen Recht existieren berufbedingte Aufwendungen, die sich als Abzüge bei der Ermittlung des Einkommens abziehen lassen. Hierbei zählen folgende Aufwendungen zu den Abzügen, die sich bei der Ermittlung des Einkommens abziehen lassen:

+ Fahrtkosten: Bei der berufsbedingten notwendigen Nutzung eines Kfz lassen sich 30 Cent/gefahrenem Kilometer abziehen. Bei Auszubildenden lassen sich pauschal 90 € als berufsbedingter Aufwand abziehen.

+ Kinderbetreuungskosten: Kinderbetreuungskosten lassen sich abziehen, wenn die Betreuung notwendig für die Ausübung des Berufes ist.

+ Vermögensbildende Aufwendungen: Solange sich die vermögensbildenden Aufwendungen im Rahmen halten, lassen sie sich von der ESt abziehen. Das gilt insbesondere für die vom Arbeitgeber bezuschussten vermögenswirksamen Leistungen. Soweit sie den Einkommensrahmen nicht sprengen und somit die Unterhaltspflicht untergraben würden, lassen sich auch Kapitalanlagen von der ESt abziehen.

Welche “berücksichtigungswürdigen” Schulden lassen sich von der ESt abziehen?

Zu den Abzügen die sich bei der Ermittlung des Einkommens abziehen lassen, gehören auch besonders berücksichtigungswürdige Schulden. Hierbei gibt es keine klare Definition der besonders berücksichtigungswürdigen Schulden. Stattdessen werden sie individuell betrachtet und beurteilt. Häufig lassen sich Zinsen und in einigen Fällen auch Tilgungen als besonders berücksichtigungswürdige Schulden abziehen.

Abzüge

Mit über 20 Jahren Erfahrung, sind wir seit der Gründung unserer Kanzlei als Rechtsanwalt für Familienrecht in Hamburg tätig. So beraten und vertreten wir als Fachanwalt für Familienrecht in Hamburg Familien, Ehepaare sowie Ehepartner. Ein hohes Einfühlungsvermögen sowie Sorgfalt und Reaktionsschnelligkeit sind charakterisierend für unseren Rechtsbeistand. Wir hoffen, Ihnen einen guten Überblick zu den steuerlichen Abzügen gegeben zu haben. Weitere interessante Begriffe aus unserem Lexikon für Familienrecht sind Leitlinien der Oberlandgerichte oder Unterhalt bei Auslandseinsatz. Sollten Sie noch weitere Fragen zu den steuerlichen Abzüge haben, oder eine andere Rechtsberatung wünschen, stehen wir Ihnen unter den unten stehenden Kontaktinformationen jederzeit gerne zur Verfügung.

Rechtsanwaltskanzlei für Familienrecht und Abzüge

frankundthiele ● Rechtsanwälte

+ Fachanwalt Jens Martin Frank

+ Fachanwalt Stefan Thiele

Anschrift

Holstenstraße 194c

22765 Hamburg

Kommunikation

Tel: 040 39 10 61 – 80

Fax: 040 39 10 61 – 83

Mail: info@frankundthiele.de

Web: www.frankundthiele.de