Lesbisch-schwule Ampelpärchen – vor drei Tagen war es soweit!

Lesbisch-schwule Ampelpärchen – vor drei Tagen war es soweit!

Lesbisch-schwule Ampelpärchen – vor drei Tagen war es soweit!

Wir hatten kürzlich über das Vorhaben der Hamburger Politik berichtet, eine Lichtzeichenanlage in Hamburg umzurüsten und hierbei die sogenannte Streuscheibe herkömmlicher Art gegen eine neue Streuscheibe auszutauschen, die ein gleichgeschlechtliches Paar zeigt. Nun ist es soweit. Die Umrüstung erfolgte am vergangenen Montag an einer Lichtzeichenanlage in Hamburg St.-Georg.

Hintergrund

Nach Angaben der Gleichstellungssenatorin sowie des Verkehrssenators der Hansestadt ist die Umrüstung ein Signal für mehr Toleranz, Offenheit und Akzeptanz von gleichgeschlechtlicher Liebe in der Stadt Hamburg.

Natürlich – so wurde von den Senatoren eingeräumt – gebe es sehr große und viele Herausforderung, die die Stadt zu bewältigen habe. Diese gehe man auch an. Da man aber „das eine tun könne, ohne das andere zu lassen“ und Hamburg eine weltoffene und tolerante Stadt sei, habe man sich entschieden, nach dem Wiener Vorbild auch in Hamburg eine entsprechende Lichtzeichenanlage als Ausdruck von Toleranz zu schaffen.

Obgleich das Umrüsten mit wenigen Handgriffen erledigt war und sich die Materialkosten auf rund Euro 120 zuzüglich der Arbeitskosten beliefen, sei aber eine flächendeckende Bestückung nicht zu erwarten.

About The Author